If you noticed an error on the site, select it and press ctrl + enter.

1. GEWÄHRLEISTUNG

1.1 Alle von Promet gelieferte Produkte haben eine Garantie gegen Mängel für 12 Monate seit dem Lieferungsdatum, aber nicht langer als für 18 Monate seit dem Produktionsdatum.
1.2 Man muss das gelieferte Produkt überprüfen, ob es einen sichtbaren Schaden oder einen Lieferungsfehl gibt. In diesem Fall muss man die Firma Promet darüber in Schriftform innerhalb 3 Tagen nach dem Lieferungsdatum benachrichtigen. Wenn man die bestellten Produkte nicht bekommen hat, muss man darüber innerhalb 28 Tagen seit der Verladung schriftlich informieren. Der Kunde muss über einen unsichtbaren Schaden innerhalb 3 Tagen nach der Aufdeckung – aber nicht mehr als 1 Monat nach dem Lieferungsdatum – informieren.
Alle Reklamationen müssen schriftlich zu Promet innerhalb 4 Tagen nach dem Ende der obergenannten Periode in 3 Tagen gesendet werden und müssen die folgenden Informationen haben:

• Kaufs- und Empfangsdatum
• Modelltyp
• Seriennummer
• Vollständige Mangelbeschreibung

Foto von den inneren Zertifizierungsschieldern (wenn es möglich ist, die Tür zu öffnen) und dem Gewährsiegel.
1.3 Alle reparierten oder ersetzten Waren haben die Garantie nur für den Rest der ursprünglichen Gewährzeit.
1.4 Wenn das Ware (oder ein Teil davon) entspricht der garantierten Qualität vom Artikel 9.1 nicht, Promet Verpflichtungen müssen – nach Ermessen von Promet – begrenzt werden:
1.4.1 Ersatz vom Ware oder einem defekten Teil davon; oder
1.4.2 Behebung der Mängel auf eigene Kosten; oder
1.4.3 Gewähren dem Kunden eine volle oder teilweise Rückerstattung oder eine Gutschrift für den Kaufpreis (oder der Preis vom entsprechenden Teil).
1.5 Abweichend vom Vorgenannten werden die Schloesser mit der Garantie nicht abgedeckt. Wenn das Schloss defektiv ist, muss Promet ein neues Schloss nach der Rückgabe des defektiven Schlosses senden, aber nur im Zeitraum von 12 Monaten seit dem Verladungsdatum.
1.6 Promet nimmt keine Haftung für indirekte Schäden oder Ansprüche der Dritter wegen der Verspätung bei der Lieferung von Waren oder für Schäden für den Kunden, die aus solcher Verspätung entstehen können – entweder von Promet Fahrlässigkeit oder anderweitig.
1.7 Der Kunde wird zu keinem Anspruch berechtigt, wenn (i) das Promet Gewährsiegel gebrochen ist, oder (ii) wenn der Mangel wegen natürlicher Abnützung, fehlerhafter Bedienung, Montage, Lagerung, Nichtbeachtung der Gebrauchsanweisung, jede Änderung oder Reparatur ohne schriftliche Abstimmung von Promet, Transport oder jedes andere Ereignis, das auf Promet nicht zugeordnet werden kann.
1.8 Wenn der Kunde über einen Mangel ankündigt, muss Promet informieren, ob dieser Produkt oder sein Teil zu Promet für die Überprüfung und/oder den Ersatz zurückgegeben werden soll, oder die Inspektion oder der Ersatz an Ort sein sollen. Wenn Promet nach der Überprüfung bestimmt, dass keinen Anspruch gegen Promet hat, werden alle Kosten im Zusammenhang mit der Überprüfung (einschließlich aber nicht begrenzt auf Arbeitszeit und Reisekosten) für Rechnung des Kunden.
1.9 Die Haftung und Verpflichtungen von Promet und auch die Rechte und Schadenersatz vom Kunden relative zu Mängel der Waren oder Dienstleistungen (einschließlich aber nicht begrenzt auf den Bruch des Artikels 9.1) oder jede andere mögliche zugeordnete Fahrlässigkeit von Promet müssen mit in Artikeln 9.4 und 9.5 formulierten Bestimmungen begrenzt werden.
1.10 Unbeschadet von Artikel 9.8 muss Promet – unabhängig von der Rechtsgrundlage des Kundenanspruchs – keine Haftung zum Kunden für den Schaden tragen, der aus oder im Zusammenhang mit der Lieferung oder der Nutzung der Waren und/oder der Dienstleistungen und dem Grundvertrag (einschließlich aber nicht begrenzt auf die Gewinnverlust, Kosten für die Demontage von zu Boden verankerten Waren oder für die Öffnung der defektiven Waren (z.B. Notöffnung wegen des defektiven Schlosses) entstehen kann.
1.11 Unbeschadet von Artikel 9.8 muss die Gesamthaftung von Promet zum Kunden (einschließlich der Verpflichtung der Zurückzahlung) den Kaufpreis vom Produkt nicht überschreiten.
1.12 Alle Ansprüche relativ zu einem Ware oder dem Grundvertrag, gleich auf welchem Grund, und auch das Vertragsauslösungsrecht muss in folgenden Zeiten (abhängig davon, was früher ist) ablaufen: a) späte Meldung laut Artikel 9.2 oder b) 12 Monaten nach dem Lieferungsdatum.
1.13 Die in Artikel 9 enthaltenen Ausschlüsse und Haftungsbeschränkungen gelten nicht im Falle, dass der Schaden (i) eine Folge von grober Fahrlässigkeit oder böswilliger Nichterfüllung von Promet oder seiner Geschäftsleitung ist oder (ii) auf Grund des geltenden zwingenden Rechtes nicht ausgeschlossen werden kann.